Bockschuß

Ein Geometer namens Bock war durch Trunk in Schulden geraten und beschloß, seinem Leben ein Ende zu setzen.

Er ging in den "Angerts" im "Hohen Wald", wo ein Pfad nach Wingsbach führt und erhängte sich an einem Baum. Für die Bevölkerung war er spurlos verschwunden.

Aber als im Herbst Treibjagd war, fanden ein paar Treiber die Leiche, erkannten sie und riefen:

 

"Der Bock, der Bock".

 

Die anderen glaubten es handele sich um einen Rehbock.

Der Strick, an dem sich der Geometer aufgehängt hatte, war bereits verfault.

Als Jäger und Treiber nach Hause kamen, erzählten Sie vom Erfolg Ihrer "Bockjagd".

 

Überliefert vom Schmiedmeister Christmann

(Strinzer Chronik, Teil 1, Seite 179)

Über die Suchfunktion können Sie direkt nach Jahreszahlen oder Ereignissen suchen.

Die Strinzer Fahne
Die Strinzer Fahne

Lernvideo zum Umgang  
    mit dem Virtuellen
      Heimatmuseum.

    Zum Vergrößern auf

       das Video klicken.

Sebastian Vettel fährt durch StM (ab 16:05)

StM in Google-Map