Woher die "Klusterbeeren ihren Namen haben"

Stachel- (Kluster-) beeren (Bild: P. J. Pilsak)
Stachel- (Kluster-) beeren (Bild: P. J. Pilsak)

Nach der Gründung des Klosters Bleidenstadt kamen die Benediktiner in unsere Gegend und sagten den Leuten, wie man das Feld besser anbauen konnte. Von den Mönchen lernten die Bewohner bessere Obstsorten und Beerensträucher kennen. Ältere Dorfbewohner sprechen noch heute von den Kloster- oder Klusterbeere und meinen damit die Stachelbeeren. Der Volksmund hat demnach die Bezeichnung jahrhundertelang bewahrt.

Das ehemalige Kloster Bleidenstadt
Das ehemalige Kloster Bleidenstadt

Über die Suchfunktion können Sie direkt nach Jahreszahlen oder Ereignissen suchen.

Die Strinzer Fahne
Die Strinzer Fahne

Sebastian Vettel fährt durch StM (ab 16:05)

StM in Google-Map