Schellen-Info

 

"Hier halte ich die alte Strinzer
Dorfschelle in Händen. Sie war
ein wichtiges Instrument, um
Nachrichten an die Dorfbewohner
weiterzutragen.

Erfahrt hier mehr über die
Strinzer Dorfschelle."

 

 

 

In Zeiten, in denen es kaum Radios, Fernseher oder Zeitung im Ort gab, war eine Person sehr wichtig zur Verbreitung von Nachrichten:

 

Die/Der Ausscheller(in)

 

Ein Ausscheller war ein Gemeindediener, der regelmäßig durch den Ort ging, mit einer Glocke auf sich aufmerksam machte und mündlich die neuesten Mitteilungen und sonstigen Angelegenheiten der Gemeinde verlas.

 

Da diese Gemeindediener häufig eine Glocke mit sich führten, um auf sich aufmerksam zu machen, wurden sie in manchen Gegenden – so auch in StM – Ausrufer oder Ausscheller genannt.

 

Der Ausscheller war in in StM der wichtigste Überbringer der neuesten Mitteilungen aus der Gemeinde. Der Ausscheller war in der Gemeinde eine feste Institution, die eine wichtige Funktion ausübte und ein hohes Ansehen genoss.

Das Schellenbuch

Auszug aus dem Schellenbuch
Auszug aus dem Schellenbuch

Die auszuschellenden Nachrichten wurden im Schellenbuch festgehalten. Im Hohensteiner Archiv ist das Strinzer Schellenbuch erhalten geblieben. Es dokumentiert die auszuschellenden Information des Zeitraumes 16.11.1947 bis 14.01.1949.

 

Nachfolgend ein paar Auszüge aus dem Schellenbuch, doch zuvor bitte das Video anschauen. Denn bevor die Nachricht verkündet wurde, musste zuerst die Schelle leuten.

Schellen-Nachrichten

„Wer einen Grenzpass beantragt hat, kann selbigen heute Abend auf der Bürgermeisterei abholen."

Siehe auch unter Kleiner Grenzverkehr

 

„Heute Morgen um 10 Uhr ist Übung der Feuerwehr.“

 

„Heute Mittag um 3 Uhr werden die Lebensmittelkarten ausgegeben“

Siehe auch unter: Lebensmittel auf Karten

 

„Heute Mittag werden die Süßwaren und Weihnachtskränze bei August Wahl ausgegeben“

 

„Sonntag Morgen um 10 Uhr kommt ein Photograf beim Gastwirt August Schneider. Wer Passbilder oder sonstige Photografien benötigt, kann sich bei August Schneider anmelden.“

 

„Wer von den Neubürgern am Samstag mit nach Schwalbach auf die Versammlung will, soll sich auf der Bürgermeisterei anmelden.“

 

„Morgen früh um ½ 10 Uhr sollen alle Altbürger von 18 bis 45 Jahre an die Bürgermeisterei kommen.“

 

„Alle Tabakpflanzer, welche mehr als 15 Pflanzen angebaut haben sind verpflichtet, selbige bis spätestes 20. Juli auf der Bürgermeisterei zu melden. Die Tabaksteuer beträgt:
für 16 – 50 Pflanzen 12 DM
für 51 – 100 Pflanzen 24 DM
für 101 – 150 Pflanzen 36 DM
für 151 – 200 Pflanzen 48 DM

 

Es wird darauf hingewiesen, daß mit einer Kontrolle über die Richtigkeit der Angaben zu rechnen ist.“

 

„Heute Abend um ½ 9 Uhr ist Gemeindevertretersitzung. Sitzgelegenheit, soweit es möglich, ist mitzubringen.“

 

„Die Eiersammelstelle bei Ad. Fuhr nimmt weiterhin Eier in Ankauf. Das Stück zu 20 Pf.“

 

„Heute Abend um 9 Uhr soll aus jedem Haushalt Altbürger sowie Neubürger eine erwachsene Person bei Gastwirt Adolf Klein kommen.“

 

„Wer für die Landwirtschaft Arbeitsschuhe beantragt hat, soll am Dienstagabend um 9 Uhr auf die Bürgermeisterei kommen.“

 

„Wer Wildschaden hat, soll ihn bis Sonntagmorgen auf der Bürgermeisterei anmelden.“

 

„Wer Fliegen gespritzt haben will, soll es heute Abend noch auf der Bürgermeisterei anmelden.“

 

„Von Abends 9 Uhr bis morgens um 5 Uhr ist Sperrstunde fürs ganze Feld.“

 

„Die Rentenzahlungen werden laut Vorschrift ab sofort nicht mehr durch Schuhmacher ausbezahlt, sondern an jedem 2. Wochentag im Monat bei Gastwirt Karl Weber an jeden einzelnen Rentner.“

 

„Wer bei der letzten Lebensmittelkartenausgabe eine Karte für Jugendliche von 10 – 20 Jahren zuviel erhalten hat, wird gebeten, dieselbe wieder zurückzugeben.“

 

„Es wird hiermit bekannt gemacht, daß morgen, wegen Jagdausübung der Amerikaner, das gesamte Jagdgelände für Pilze suchen und Beeren sammeln gesperrt ist.“

 

„Morgen früh um 10 Uhr ist Gottesdienst“

 

„Es ist eine Bubenjacke gefunden worden. Kann beim Bürgermeister abgeholt werden.“

 

„Am Sonntag findet in Michelbach das Jahresfest der Frauenhilfe statt. Abfahrt im Auto von hier um 9 Uhr.“

 

„Alle entlassenen Kriegsgefangenen der Neubürger welche noch keinen Antrag auf Aussiedlung gestellt haben, sollen sich am Freitag Abend auf der Bürgermeisterei melden.“

 

„Wer denkt, dass er mit seinem Brennholz nicht auskommt, soll heute Abend um 9 Uhr auf die Bürgermeisterei kommen.“

 

Über die Suchfunktion können Sie direkt nach Jahreszahlen oder Ereignissen suchen.

Die Strinzer Fahne
Die Strinzer Fahne

Lernvideo zum Umgang  
    mit dem Virtuellen
      Heimatmuseum.

    Zum Vergrößern auf

       das Video klicken.

Sebastian Vettel fährt durch StM (ab 16:05)

StM in Google-Map