Wahlerlaubnis

Bereits im Jahre 1946 konnten die Strinzer wieder frei wählen. In diesem Jahr stand

  • eine Gemeindewahl
  • die Wahl der verfassungsgebenden Landesversammlung
  • eine Landtagswahl an.

Zu diesen Wahlen wurden allerdings nur unbescholtene Bürger zugelassen.

Jeder Bürger musste eine Eidesstattliche Versicherung abgeben mittels derer er bestätigte, dass er benannten NS-Gruppierung nicht angehört.

 

Nachfolgend das Formular zur Eidesstattlichen Versicherung:

Quelle: Archiv der Gemeinde Hohenstein

Über die Suchfunktion können Sie direkt nach Jahreszahlen oder Ereignissen suchen.

Die Strinzer Fahne
Die Strinzer Fahne

Lernvideo zum Umgang  
    mit dem Virtuellen
      Heimatmuseum.

    Zum Vergrößern auf

       das Video klicken.

Sebastian Vettel fährt durch StM (ab 16:05)

StM in Google-Map